Logo
Blog über Narzissmus in Beziehungen und Gesellschaft

Emotional Dumping

Vielen von uns ist es schon mal so gegangen. Man kommst nach Hause und der Partner oder jemand anderes giftet einen an, wird grundlos aggressiv oder reagiert unfreundlich auf eine ganz normale Frage. Werden Sie gerade  als emotionale Müllkippe benutzt? Sind Sie Zielobjekt von emotional Dumping?

Die “emotionale Müllkippe”

So etwas bezeichnet man als Emotional Dumping. Eine andere Person als emotionale Müllkippe benutzen für die eigene Negativität. Jemanden voll-müllen mit dem eigenen Dreck. Einen Menschen, der so etwas  macht, den könnte man als EMW, emotionalen Müllwagen, bezeichnen. Wenn Sie mal mit so einem EMW zusammen gestoßen bist, versaut ihnen das den Tag. Wenn Sie so einen im Freundeskreis oder gar als Partner haben, kann er ihnen das ganze Leben versauen. Zumindest ist die Zeit, die Sie mit ihm verbringen, bis Sie ihn entfernt haben, nicht gerade glücklich. Emotional Dumping ist übergriffig und rücksichtslos.

Diese EMWs haben null Empathie und interessieren sich nicht für die Gefühle anderer. Bei manchen EMWs ist der Zustand temporär. Die sind halt genervt und lassen ihren Frust unreflektiert an anderen ab. Das kann jedem mal passieren. Aber eben nur mal.

Die meisten Menschen sind voll mit inneren Konflikten. Gesunde Menschen verarbeiten diese durch Sport, Meditation, kreative Tätigkeiten, Kunst, Musik, Therapie, oder gute Gespräche mit Freunden.

Strategien zur Bewältigung von belastenden Situationen nennt man Copingstrategien

EMWs beißen, kratzen und schlagen um sich, sind ständig im Außen mit ihrer Negativität und machen ihre Umgebung für ihren schlechten emotionalen Zustand verantwortlich. Sie treffen Aussagen wie „Wegen Dir bin ich jetzt aber genervt“, „ Du hast mir die Laune verdorben“,  „Weil Du mich so genervt hast, werde ich jetzt nicht zur Party gehen“. Sie machen emotionale Schuldzuschreibungen. Das ist eine narzisstische Verhaltensweise.

Es gibt wenig, was Sie tun können im Umgang mit solchem Menschen. Schützen Sie sich durch Abwesenheit.

Sie können auch überlegen, was jetzt ihr Anteil am Verhalten des Anderen ist. Wenn Sie etwas finden, ist es okay, um den Anderen aus seinem schlechten Zustand zu holen. Aber graben Sie nicht zu tief, es kann durchaus sein, dass Sie absolut nichts mit dem Verhalten des Anderen zu tun hast.

Diskutieren Sie nicht, begeben Sie sich nicht auf die Ebene des Anderen, einfach nur  sachlich und ruhig.

Tu dir was Gutes

Und, zu guter Letzt…Tun Sie sich was Gutes. Entspannen, Musik hören, spazieren gehen, schwimmen, in die Sauna. Gönnen Sie sich  eine Massage und lösen sich von der Negativität anderer Menschen. Bauen Sie Distanz auf. Kümmern Sie sich um sich selbst. Selbstfürsorge bedeutet auch, sich vor negativen Menschen zu schützen.

Denn Sie sind nicht verantwortlich für den schlechten Zustand eines EMWs. Sie sind in erster Linie verantwortlich für ihren eigenen positiven Gefühlszustand. Nur wenn es Ihnen gut geht, kann es Ihrem Umfeld auch gut gehen.

Sind Sie Opfer von Emotional Dumping? Benötigen Sie ein Begleitung, Coaching oder therapeutische Hilfe, um mit der Negativität Ihrer Umwelt fertig zu werden? Dann kontaktieren Sie uns hier!

Beitrag teilen:

Ähnliche Beiträge

Ende der transgenerationalen Vererbung von Traumata

Dem Schrecken ein Ende setzen

Transgenerationale Vererbung von Traumata bei psychischem und körperlichem Missbrauch in Familien Wenn über transgenerationale Vererbung von Traumata oder generationenübergreifende Traumatisierung

Lesen
Echoismus-die Nymphe Echo

Echoismus

Der Ursprung des Begriffs Echoismus Seinen Ursprung hat der Begriff Echoismus in der griechischen Mythologie. Der Schwerenöter Zeus hatte die

Lesen
Collage Sandra und Arne

Sandra Neurohr & Arne Salisch

systemischer Coach und psychologische Beraterin

Heilpraktiker für Psychotherapie

Meine Favoriten
Kontakt

Hier können Sie mit uns Kontakt aufnehmen

Entdecken