Toxische Beziehung weiß
Blog über Narzissmus in Beziehungen und Gesellschaft

Die dunkle Nacht der Seele

Transformation durch Beenden einer toxischen Beziehung

“Die dunkle Nacht der Seele” ist der Titel eines Gedichtes des heiligen Johannes vom Kreuz, eines spanischen Karmelitermönches, der um 1576/77 fast ein Jahr in Kerkerhaft war. Er wurde von seinem eigenen Orden inhaftiert. Da die Kirche zu der Zeit immer mehr verweltlichte, bedingt durch die großen Reichtümer, die aus Amerika kamen und gestützt durch die Inquisition, bildete sich innerhalb des Karmeliterordens eine Reformbewegung, eine Reformbewegung, die mehr Abkehr von der Welt forderte und zurück zu mehr Kontemplation und Abgeschiedenheit des Ordens wollte. Die Mystikerin Teresa von Avila initiierte diese Reformbewegung und Johannes vom Kreuz gründete den ersten reformierten Männerorden der der Karmeliter.

 In der neunmonatigen Kerkerhaft, in der er mit niemandem sprach, keinen Beistand hatte, kein Tageslicht sah und die Kleider nicht wechseln durfte, erfährt Johannes die Gegenwart Gottes. Daraufhin gelang ihm die Flucht aus dem Verlies.

Individuation und andere Interpretationen

Da in dem Gedicht in weitestem Sinne ein Transformationsprozess beschrieben wird, wurde es in verschiedenen Zusammenhängen interpretiert.

Carl Gustav Jung zitiert Johannes vom Kreuz mehrfach und deutet die dunkle Nacht der Seele als Teil des Individuationsprozesses. Die Individuation ist nach C.G. Jung ein lebenslanger Entwicklungsprozess des Menschen.

Populärpsychologisch wird das Gedicht metaphorisch mit Depressionen und anderen problematischen psychischen Zuständen in Verbindung gebracht und populärspirituell sogar mit der Ganzwerdung des Menschen, der auf der Suche nach seiner Zwillingsseele ist. Hier werden verschiedene Ideen bunt gemischt…

Auch der Prozess der Lösung und Heilung einer toxischen Beziehung lässt sich in das Werk und die Kerkerhaft des heiligen Johannes und die Befreiung daraus hineininterpretieren.

Der jahrelange Schmerz und die Dunkelheit, Erkennen und dann die Flucht. Es ist nicht irgendein Transformationsprozess oder eine Sinnkrise. Die Lösung aus einer toxischen Beziehung und das das Erkennen der Ursachen, die uns in diese Beziehung gebracht haben und die uns am Beenden einer toxischen Beziehung hindern, das beinhaltet die Chance einer tiefgreifenden Veränderung in uns selbst.

 Toxische Beziehungen lassen uns an unserem Verstand zweifeln, wir laufen Gefahr, verrückt und krank zu werden. Die Außenwelt scheint sich gegen uns zu stellen, wir fühlen uns einsam und leer, abgeschnitten von allen Ressourcen und unserer Lebenskraft. Wir leben in Dunkelheit und wir haben Angst. Wir fühlen uns gefangen.

Wir suchen Hilfe, bei Gurus, Coaches, Heilern, damit sie uns helfen die toxische Beziehung zu beenden. Diese sind häufig ebenso narzisstisch wie der Beziehungspartner, dem wir zu entrinnen versuchen. Narzisstische Coaches, Gurus und Therapeuten können uns mehr schaden, als der toxische Partner selbst. Heilung geschieht dann letztendlich durch uns selbst und nicht durch eine dritte Person. Andere Menschen können Beistand leisten, einfach für uns da sein. Die Veränderung geschieht durch eine Kraft in uns. Um Zugang zu dieser Kraft zu bekommen, müssen wir allein sein. Die Stille ertragen und ihr zuhören. Dann allmählich werden wir klarer und stärker und finden zu uns zurück. 

Beitrag teilen:

Ähnliche Beiträge

Svenja Breitenbach

Mein Name ist Svenja Breitenbach, ich bin 1973 in Neumünster geboren, lebe in Hamburg und bin Mutter von zwei Kindern.

Lesen

Naturvölker und Psychotherapie

Es gibt vieles, was wir von indigenen Völkern lernen können. Werte und Haltungen, wie Bescheidenheit, Nachhaltigkeit, soziales Miteinander , Gleichberechtigung

Lesen
Echoismus-die Nymphe Echo

Echoismus

Der Ursprung des Begriffs Echoismus Seinen Ursprung hat der Begriff Echoismus in der griechischen Mythologie. Der Schwerenöter Zeus hatte die

Lesen
Neuroplastizität

Neuroplastizität

Neuroplastizität ist die Grundlage und Erklärung für die Wirksamkeit von Veränderungsarbeit durch Coaching, Psychotherapie, Körperarbeit und Meditation. In demselben Moment,

Lesen
Arne Salisch und Sandra Neurohr und Svenja Breitenbach

Arne Salisch, Sandra Neurohr & Svenja Breitenbach

systemischer Coach und psychologische Beraterin

Heilpraktiker für Psychotherapie

Meine Favoriten
Kontakt

Hier können Sie mit uns Kontakt aufnehmen

Entdecken